2. Mannschaft: Sieg zum Auftakt

2. Mannschaft: Sieg zum Auftakt

Da steh’n sie, die beiden Trainer, schweissgetrieben und mit ölbeflecktem Hemd, drehen mit aller Kraft an der Kurbel, die den Motor anwerfen soll. Erst Abgase, dicker schwarzer Rauch, ein paar Fehlzündungen, doch dann beginnen die Einzelteile ineinander zu greifen und das „Zwöi“ schiebt sich selbständig von der Startlinie.

Der Auftakt verläuft nach des HSVs Vorstellung. Legionär Rohde holt den ersten Strafstoss der Saison heraus, Mister-100% Philip Hohl fährt eine Wagenlänge Vorsprung heraus. Der erzeugt Schub reicht aus, um weitere Meter zu gewinnen, Bommer Severin verwertet die Verlängerung eines Torhüterabschlags. Die gewagte Konstruktion und Konfiguration des Gefährts führt zu mangelnder Traktion, die potenzielle Energie des Angriffs verpufft ob der Ineffizienz leider viel zu oft. Rohde verschafft mit hübscher Einzelleistung dem HSV ein angenehmes Polster.

Beruhigt, den Wagen in den richtigen Bahnen zu wissen, flacht das Spiel in der zweiten Hälfte qualitativ zunehmend ab. Der Gegner stellt sich als eher durchsetzungsschwach heraus, ein Kolbenfresser in Form einer eher kleinlich gepfiffenen roten Karte unterstützt diese Tendenz. Nach undurchsichtigem Strafraumgewusel fügt sich Abwehrhühne Jost auch noch in die Torschützenliste ein. In voller Fahrt auf der Überholspur entscheidet sich Keeper Bärtschi für eine Vollbremsung, seine Beschäftigungslosigkeit führt zu einer übermütiger Grätsche mit anschliessendem Penalty, den die Gäste verwandeln. Weltenbummler Kevin Wälchli geizt wie üblich nicht mit vergebenen Torchancen, kann schlussendlich doch noch eine davon verwerten. Den Schlusspunkt zum 6:1 setzt Steuermann Fabian Büttiker persönlich.

Das erste Rennen absolviert der HSV zwar siegreich, trotzdem sind Mängel, primär in der Abstimmung und Chancenverwertung, offensichtlich. Bevor man zum Feintuning übergehen kann, muss die Aufgaben- und Rollenverteilung im neuen System in den Köpfen ankommen. Glücklicherweise kann die zweite Mannschaft an solchen Tagen auf ihre Einstellung zurückgreifen.

Ein Bericht von Claude Hohl

Haltener SV – FC Biberist 6:1 (3:0)
Spiegelberg, Halten
Tore: 14. Ph. Hohl (Foulpenalty) 1:0, 16. Se. Bommer 2:0, 42. Rohde 3:0, 52. Jost 4:0, 61. FC Biberist (Foulpenalty) 4:1, 82. K. Wälchli 5:1, 86. F. Büttiker 6:1

Haltener SV: Bärtschi – Jost, Stampfli, M. Büttiker – F. Büttiker, Kaiser, Rohde, Winistörfer, C. Hohl – Se. Bommer, Ph. Hohl
Eingewechselt: Streit, K. Wälchli, Hilpert, S. Bommer

Bemerkungen: HSV ohne Brägger (nicht eingesetzt), Pascal Hohl (Ferien), C. Büttiker (Senioren), Hess, Hürlimann, Inäbnit, Karademir, Neuweiler, Niggeler, Schärlig, Summermatter, J. Wälchli (nicht im Aufgebot)