2. Mannschaft: Nullnummer zu Beginn

Die zweite Mannschaft startete knapp besetzt am Sonntagmorgen zu einer der guten Laune nicht zuträglichen Anspielzeit.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Der Rasen war in Ordnung, der Spielfelddimensionen ungewohnt gross, der Gegner war konditionell besser und bereit, mehr zu leisten als der HSV. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erwies sich der FC Leuzigen in der zweiten Hälfe als leidens- und leistungsfähiger und ging mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Marcel Stampfli – von seinen Kameraden liebevoll Celli, Cellomat oder Kämpfer gennant – stellte sich der HSV offensiver ein und fängt sich weitere Gegentore ein.

Das “Zwöi” muss sich eingestehen, dass das Schlussresultat von 4:1 in Ordnung geht und durchaus höher hätte ausfallen können. Eine kollektiv schlechte Leistung führte zur ersten Niederlage der Rückrunde.