GV 2019

Am 20. August 2019 fand die 75. Generalversammlung des Haltener SV’s statt. Erfreulicherweise gab die Versammlung definitiv grünes Licht für den Um- und Anbau des Clubhauses. Mit den Bauarbeiten wird voraussichtlich im November dieses Jahres begonnen und dauert bis Ende Februar 2020.

Die Wahl des Vorstandes brachte einige Änderungen bzw. eine Verjüngung mit sich. Der Vorstand setzt sich neu aus folgenden Personen zusammen:
– Fabian Wüthrich (neu Präsident/bisher Vizepräsident und Aktuar)
– Matthias Stampfli (neu Vizepräsident und Finanzen/bisher Sportchef)
– Patrick Tüscher (Sponsoring)
– Lukas Kummer (Veranstaltungen)
– Philip Hohl (neu Sportchef)
– Claude Hohl (neu Spielkommision)
– Michael Winter (neu Aktuar)
Allen neu und wiedergewählten gratuliert der HSV und wünscht viel Erfolg und gutes Gelingen!
Den scheidenden Vorstandstmitglieder Benno Schläfli (Präsident) und Mathias Tobler (Spielkommission) dankt der HSV recht herzlich für den enormen Aufwand und Einsatz!

Die Versammlung hat zudem, auf Vorschlag des Vorstands, drei neue Ehrenmitglieder mit grossem Applaus bestätigt:
– Benno Schläfli, 35 Jahre Mitglied, mehrere Jahre Juniorentrainer, 9 Jahre Vorstand wovon 7 Jahre als Präsident, OK 75-Jahre Jubiläum
– Marc Hodler, 19 Jahre Mitglied, 16 Jahre Trainer diverser Mannschaften (Junioren und Aktive), 4 Jahre Juniorenobmann
– Rolf Ochsenbein, 22 Jahre Mitglied, mehrere Jahre J+S Verantwortlicher, 9 Jahre Vorstandsmitglied (7 Jahre Kassier, 3 Jahre Präsident), 10 Jahre Verantwortlicher Bachputzen

Weitere Ehrungen:
– 10 Jahre HSV –> Joel Bessire, Tien Graf, Claude Hohl, Matthias Stampfli, Fabian Wüthrich
– 20 Jahre HSV –> Daniel Weber, Ursula Schläfli
– 25 Jahre HSV –> Markus Uebelhart
– 30 Jahre HSV –> Daniel Bösch, Markus Lisser, Markus Strausak
– 35 Jahre HSV –> Benno Adam, Daniel Affolter, Daniel Häberli, Roger Mathys, Stefan Moser, Markus Stampfli, Stephan Stampfli, Andreas Zürcher, Roland Zürcher, Benno Schläfli
– 21 Jahre Juniorentrainer und 4 Jahre Juniorenobmann –> Remo Hodler

Das „Zwöi“ hat neues Personal

Wie seit einiger Zeit bekannt, legt Philip Hohl seine Trainertätigkeit nach dreieinhalb Jahren nieder. Trotz personeller Fluktuation verstand er es, die zweite Mannschaft zusammenzuhalten, spielerisch zu fördern, den Teamgeist und Werte wie Respekt, Zuverlässigkeit und Fairness hoch zu halten.
Der HSV und speziell die zweite Mannschaft dankt herzlichst für sein Engagement. Philip Hohl wird künftig dem „Zwöi“ als Spieler und dem HSV als Sportchef erhalten bleiben.

Der neue Trainerposten wird vom bisherigen Assistenzcoach Marcel Stampfli und Fredy Wälchli, ehemals Junioren- und „Eis“-Trainer, besetzt. Sicherlich ein Duo, das sich gut verstehen und ergänzen wird. Den beiden wünschen wir alles Gute!

Zudem heissen wir Beat Neuwiler herzlich willkommen! Er tritt von den Seinoren zur zweiten Mannschaft über. S „Zwöi“ freut’s!

Auf zu neuen Ufern !

Gewinnerlösli Tombola 2019

PlatzPreisNummer
1.       Preis:Gutschein Gastreisen 1’000.-536
2.       Preis:Gutschein Lüscher Radsport 800.-1746
3.       Preis:Chrono-Uhr Wert 350.-854
4.       Preis:Chrono-Uhr Wert 300.-198
5.       Preis:Chrono-Uhr Wert 300.-653
6.       Preis:Gutschein St. Peter’s Weine 200.-330
7.       Preis:Gutschein Coiffeur Alpensonne 100.-347
8.       Preis:Gutschein Coop 100.-1496
9.       Preis:Gutschein Schuhhaus Emch 100.-786
10.   Preis:Gutschein Igu-Beck 100.-1919
11.   Preis:Gutschein Igu-Beck 50.-1904

Die Preise können bis am 31. August 2019 mit Voranmeldung unter 079 333 76 74 im Clubhaus abgeholt werden.

75-Jahre HSV!

Es war viel zu schnell vorbei!

Das gesamte Organisationskomitee bedankt sich bei allen Besuchern recht herzlich!
Der Mitgliederanlass am Freitag war ein voller Erfolg mit Magic Comedian Ricky als unterhaltsames Rahmenprogramm. Der Samstag begann mit dem Kidstraining, unterstützt von einigen Suisse Legends. Im Anschluss stand das grosse Highlight an. Die erste Mannschaft rang in einem spannenden und unterhaltsamen Spiel ein 5:5 Unentschieden den Suisse Legends ab. Kurz nach Spielende suchte ein grosses Gewitter den Spiegelberg heim. Die Besucher strömten innert kürzester Zeit ins Festzelt. Dort wurden sie als erstes musikalisch von Owen Gerrard and the Band unterhalten. Danach heizten die Jungs von Led Farmes dem Publikum mächtig ein. Niemand mehr hielt es im Sitzen aus! Die Bänke wurden auf ihre Belastbarkeit arg geprüft. Die letzten Besucher verliessen das Festgelände um 4 Uhr in der Früh. Zuvor wurde noch zu den Beats von DJ Skoob getanzt.

Merci no einisch aune für das Riesefescht! De Sponsore, jedem einzeln Häufer, de Bsuecher etc.! Unvergässlich!

Fotos findet ihr hier!

1. Mannschaft: Wichtiger Auswärtssieg im Abstiegskampf

Ein Bericht von Yannick Schumacher

Spätestens vor dem letzten Auswärtsspiel der Saison gegen den FC Bettlach, sollte jedem HSV Akteur bewusst sein wie ernst die Situation im Abstiegskampf ist. Will man auch in der nächsten Saison in der 3. Liga spielen, musste zwingend ein Sieg her! Dementsprechend motiviert und emotional war die Ansprache von Trainer Deveci in der Kabine.

Der Start des Spiels verlief genau nach der Vorstellung der zahlreich angereisten Fans. Nach 15 Minuten stand es bereits 2:0 für den HSV, dies nach 2 schnellen Angriffen vollstreckt durch Biegajlo und Müller. Wer den HSV kennt weiss, dass dies alles andere als normal ist, hatte man in der Vergangenheit stets die eine oder andere gute Chance ausgelassen. Da hat sich das Torschusstraining der letzten Woche definitiv ausgezahlt.

Wer den HSV kennt weiss aber auch, dass es in den meisten Spielen eine schwache Phase der Mannschaft gibt. So kam es, dass der FC Bettlach das Spiel in nur 4 Minuten wieder ausgleichen konnte. Ein Elfmeter in der 33′ (das Foul war aus Sicht vieler Spieler ausserhalb des Elfmeterraumes) und ein Distanzschuss in der 37′ sorgten für den schnellen Ausgleich. Anschliessend hatte der HSV Glück, dass es nicht noch ein weiterer Elfmeter gab, als Schumacher nach einer guten Parade von Stauffer den gegnerischen Stürmer, welcher den Abpraller hätte einnetzen können penaltywürdig von den Beinen holte.

Nach schwachen 10 Minuten fing sich der HSV wieder und kam kurz vor der Pause zur enorm wichtigen Führung durch Biegajlo, welcher an diesem Tag mit 2 Toren und einem Assist zu überzeugen vermochte.

Die zweite Halbzeit ist einfach zusammengefasst. Der FC Bettlach suchte vehement den Ausgleich und war stetig am Drücker. Der HSV konnte dem Druck standhalten und das Gegentor dank mehreren Paraden von Stauffer abwenden.

Nun gilt es vor dem letzten Meisterschaftsspiel gegen den FC Selzach wie gewohnt gut und engagiert zu trainieren. Mit einem Sieg kann der HSV den Abstieg aus eigener Kraft abwenden.

Telegramm: 
FC Bettlach – Haltener SV 2:3 (2:3)

Neufeld, 50 Zuschauer. – Tore: 6′ Biegajlo (Müller) 0:1, 15′ Müller (Biegajlo) 0:2, 33′ Walker (Foulelfmeter) 1:2, 37′ Gallizioli 2:2, 45′ Biegajlo (Müller) 2:3
Halten: Stauffer; Eyer, Späti, Schumacher, J. Ernst; Stampfli; D. Ernst (46′ Ross), S. Bommer; T. Bommer (70′ Hug), Müller, Biegajlo.
Bemerkungen: HSV ohne Kummer (ET), Schläfli, Summermatter, Stapfer (alle nicht eingesetzt), Bessire, Wüthrich, Schwaller, Winter, Ong (alle verletzt), Jost, Frey (Ausland), Bracher (SR-Einsatz)

Matchvorschau: FC Bettlach – 1. Mannschaft

Foto: Hans Peter Schläfli

Das Fanionteam des HSV trifft am Samstag, 25. Mai um 17:00 Uhr auswärts auf den FC Bettlach. Die Ausgangslage ist einfach: Will man auch nächste Saison in der 3. Liga vertreten sein, bedarf es eines Sieges. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, jetzt geht es darum, Taten statt Worte sprechen zu lassen.

Über jegliche Unterstützung vor Ort würde sich die 1. Mannschaft freuen!

Matchvorschau: FC Gerlafingen – 1. Mannschaft

Die Erleichterung war bei Coach und Spielern gleichermassen spürbar, als man vergangenen Samstag den letztlich knappen Sieg gegen GS Italgrenchen ins Trockene bringen konnte. Nach einer engagierten Trainingswoche geht es jetzt darum, diesen Schwung ins letzte Derby der Saison mitzunehmen.

Nur gerade zwei Punkte trennen die beiden Teams in der Tabelle, mit einem Sieg würde man also an Gerlafingen vorbeiziehen. Aufgrund der unglaublich spannenden Konstellation im Abstiegskampf kann man sich eigentlich keinen Fehltritt erlauben.

Anpfiff auf dem Sportplatz Kirchacker in Gerlafingen ist um 13:00 Uhr.

1. Mannschaft: Wichtiger Sieg im Schneegestöber

Die 1. Mannschaft des HSV gewinnt gegen Italgrenchen verdient mit 6:4. Dennoch schafften sich die Haltener kein Polster im Abstiegskampf, weil auch die direkten Gegner am Wochenende siegreich waren.

Von perfektem Fussballwetter konnte letzten Samstag, als der HSV daheim auf Italgrenchen traf, nicht gesprochen werden. Im Gegenteil. Schneegestöber – und das im Mai. Nie gesehene Wetterphänomene also, aber dennoch war die Devise für das Heimteam klar: Verlieren verboten.

Diese Gangrichtung, welche Coach Badir Deveci im Vorspann zur Partie noch einmal verdeutlichte, setzten die HSV-Akteure vorzüglich um. Auf dem sonst schon schwer bespielbaren Terrain, das nun zusätzlich sehr rutschig war, wurde der Gegner aus Grenchen zu Beginn dominiert. Nachdem einige Schüsse der Haltener ihr Ziel mal knapper, mal deutlicher verfehlten, konnte Claude Biegajlo in Minute 11 erstmals einen von Erfolg gekrönten Abschluss verzeichnen. Damit nahm der HSV-Zug sprichwörtlich Fahrt auf und nach einem weiteren Doppelpack von Simon Jost (23. + 40.) war im Grunde allen Anwesenden klar, dass dieser Zug demnächst keinen Halt einlegen würde. Die Pause zwang ihn dann doch dazu.

Nach einigen Worten des Lobes vom Trainer und weiteren zeremoniellen Ritualen wie Schuhe unter dem Föhn trocknen, wurde die Reisegeschwindigkeit wieder erhöht. Trotz zunehmend schlechter werdendem Platzzustand schaffe es die Elf vom Spiegelberg, den Takt hoch zu halten. Mittels wohl noch abgelenktem Freistoss aus rund 17 Metern von Daniel Ernst (54.) und einem Penalty des eben erst eigewechselten Manuel Frey (64.), konnte der Vorsprung gar auf 5:0 erhöht werden. Die rund 15 Zuschauer, die dem Spielgeschehen eingepfercht auf wenige Quadratmeter in der Bar folgten, wollten sich ob dem klaren Verdikt allmählich ins warme Klubhaus zurückziehen, mussten dann aber auf halber Strecke wieder Kehrt machen. Was war passiert?

Nach dem 5:0 durch Frey fielen die Haltener völlig aus dem Konzept. Die umgehende Reaktion Italgrenchens mit dem Treffer zum 1:5 (55. Ivan Palermo) konnte man noch als letztes Aufbäumen abtun. Der Treffer Nico Wolfs zwei Minuten später zum 2:5, der den Abschluss einer für das Terrain bemerkenswerten Ballstafette markierte, vielleicht noch als kleine, unnötige Unachtsamkeit. Doch als dann Giovanni Carnibella per Penalty wieder nur eine Minute später zum 3:5 traf, nahm die Halsschlagader des Trainers Deveci gefährliche Dimensionen an. Der HSV liess sich in der Phase viel zu fest in die eigene Platzhälfte drücken und vergass einige Minuten offensichtlich, dass bekanntlich Angriff die beste Verteidigung wäre. Italgrenchen schaffte sogar noch den Anschluss (75. Gianluca Sortino), bevor der HSV-Zug gerade noch rechtzeitig die Kurve kriegte. Das Heimteam erspielte sich wieder einige gute Torszenen, brauchte dann aber doch nochmals einen Penalty, um den Sieg endgültig in trockene Tücher zu bringen. Wieder war es Frey, der zum 6:4 Schlussresultat verwandelte (84.).

Nach Ende dieses kuriosen Fussballspiels bleibt die Erkenntnis, dass sich an diesem 4. Mai im Jahr 2019 nicht nur das Wetter, sondern auch die 1. Mannschaft des HSV völlig unberechenbar präsentierte. Immerhin kam der HSV-Zug dann doch an der gewünschten Destination an. Und dies trotz Schnee, einem Nothalt und einer Totalentgleisung.

Telegramm:
Haltener SV – GS Italgrenchen 6:4 (3:0)

Spiegelberg, 20 Zuschauer. – Tore: 11. Biegajlo 1:0. 23. Jost 2:0. 40. Jost 3:0. 54. D. Ernst 4:0. 64. Frey 5:0 (Pen). 65. I. Palermo 5:1. 67 Wolf 5:2. 68. Carnibella (Pen) 5:3. 75. Sortino 5:4. 86. Frey 6:4 (Pen).
Halten: Kummer; Eyer, Späti, Stampfli, J. Ernst; Schwaller, D. Ernst; Müller (87. S. Bommer), Schläfli (62. Frey), Biegajlo; Jost.
Italgrenchen: Amerzin; Beutler, Joss, M. Palermo, Del Priore; Giannini, Nuhiu, Bur, Sortino; Wolf, I. Palermo.