Gewinnnummern der HSV-Losziehung

Am vergangenen Wochenende wurden im Rahmen des Tag- und Nacht-Turnier auch die Gewinnnummern des Losverkaufs gezogen.

Die Preise können im Laufe des Monats Juni gegen Abgabe des Originalloses mit der entsprechenden Gewinnnummer im HSV Clubhaus abgeholt werden. Bitte die Clubhaus-Öffnungszeiten beachten.

HSV-Veteranen feiern das Double: Meisterschaft und Cupsieg in einer Saison!

Die HSV-Veteranen haben in dieser Saison Historisches geleistet. Nachdem sie im Mai den begehrten Cup gewonnen haben, krönten sie ihre beeindruckende Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft. Das Double ist damit perfekt!

Diese aussergewöhnliche Leistung ist nicht nur durch den Gewinn der beiden Titel bemerkenswert. Die Mannschaft hat die gesamte Saison über kein einziges Spiel verloren und ist damit ungeschlagen. Dies unterstreicht die Dominanz und die Qualität der routinierten Spieler, die immer wieder durch ihre Erfahrung und ihr Können überzeugen konnten.

Trainer und Fans sind gleichermassen begeistert und stolz auf die Mannschaft. „Was die Jungs in dieser Saison gezeigt haben, ist unglaublich. Sie haben sich jede Woche aufs Neue bewiesen und nie nachgelassen“, so der Trainer. Die Spieler selbst betonen den Teamgeist und die harte Arbeit, die hinter diesem Erfolg stehen.

Der gesamte HSV ist mächtig stolz auf diese beeindruckende Leistung und gratuliert den Veteranen zu diesem historischen Erfolg. Der Club bedankt sich bei allen Fans, die die Mannschaft die ganze Saison über unterstützt haben.

CUPSIEG Veteranen: HSV – FC Post Solothurn 4:3

Autor: Beat Krebs | Fotos: Iwan Schläfli

Machtbericht Cupfinal 09.05.2024 – 40+ 7/7 – Stadion Brühl, Solothurn, Platz Nr. 3

Nach langen Monaten der Vorfreude war er nun endlich da, der Cupfinaltag! Und kaum zu glauben, Nervosität, Freude und Puls erklommen nochmals ungeahnte Höhen. Schon bei der Besammlung war spürbar, heute ist der Tag, an dem Haltener SV 40+ 7/7 Sportgeschichte schreiben wird. Um zusätzlich als Einheit aufzutreten, haben wir uns in wunderbar designte und gesponserte Leibchen gestürzt, ein Bild für Götter. In der Kabine hingen die Leibchen und Höschen bereits für jeden bereit, so wie es bei grossen Mannschaften Brauch ist.

Unser Taktikfuchs und Erfolgstrainer Tien ergriff nun das Wort. Er hatte sage und schreibe zwei A4-Seiten an geballter Motivation und Taktik für uns vorbereitet. Ob alle alles verstanden haben, kann nicht beurteilt werden. Aber eigentlich war die Vorgabe ziemlich einfach: Wir wollen gewinnen!

Endlich ging es auf den Platz zum Aufwärmen und für erste Ballkontakte. Die Fans strömten zu diesem Zeitpunkt bereits in Massen auf den Platz 3. Sehr viele davon hatten ganz eindeutig die HSV-Brille auf.

14:45 Uhr Anpfiff und ab jetzt lag die Wahrheit nur noch auf dem Platz. Wir begannen gut, hatten früh einige aussichtsreiche Möglichkeiten, konnten diese aber nicht verwerten. Dann kam das, was wir vermeiden wollten. Die Pösteler trugen einen Angriff vor und quasi aus dem Nichts stand es plötzlich 0:1. Aber wer uns kennt weiss, dass uns dies nicht sonderlich nervös macht, denn wie sagte unser Trainer schon, drei Tore bekommen wir immer, also müssen wir einfach vier schießen (er sollte Recht behalten). Vor der Pause konnten wir durch Mauri noch das 1:1 und sogar noch das 2:1 erzielen.

Pause

Nach der Pause wurde alles eine Spur ruppiger, die Zweikämpfe wurden härter geführt und somit hatte der Schiedsrichter (ja, wir spielten mit Schiedsrichter) alle Hände voll zu tun. Dann waren wir einen kurzen Moment nicht sonderlich gut disponiert und schon hiess es 2:3. Für einen Moment war spürbar, dass uns dies doch auf die Moral schlug und auch am Spielfeldrand gab es viele lange Gesichter. Es war also Zeit, etwas zu unternehmen. Also veranstaltete unser Edelfan Nobi eine Pyroshow mit viel Rauch und Security. Dieses Spektakel verfehlte seine Wirkung nicht. Dank unserer extrem aufsässigen Spielweise verleiteten wir die Pösteler zu einem Eigentor – 3:3. Unser Torwart dachte schon an ein Elfmeterschiessen und daran, wie nah der Elfmeterpunkt vom Tor ist. Seine Zweifel wurden vom Fussballgott erhöht. So kam es, dass Chris etwa 30 Sekunden vor Abpfiff den Ball erkämpfte, der Seite entlang sprintete, dabei sämtliche Gegenspieler alt aussehen liess, das Tor aber vor lauter Teamgeist nicht selber erzielen wollte und so einen Pass auf unseren Goalgetter Remo passte. Der leicht überrascht, machte das, was halt ein Goalgetter so macht, DAS TOR – 4:3.

Jetzt brechen alle Dämme. Die Fans drehen vollkommen durch (jedenfalls unsere), die Spieler (jedenfalls wir) sehnen den Schlusspfiff herbei. Der Cupsieg ist soooo nah. Der Schiedsrichter erkannte dies und pfiff ab.

ENDLICH CUPSIEGER und das in einer verdienten Art und Weise, wie es der moderne Fussball nur sehr selten gesehen hat.

Die Veteranos haben eindrücklich gezeigt, was sie können und aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Eine absolut hammermässige Teamleistung, viel Leidenschaft und fussballerisches Können haben sich durchgesetzt – CUPSIEGER

Der Dank gilt natürlich auch den vielen tollen und euphorischen Fans, welche uns an unserem Tag so fantastisch unterstützt haben. Auch danken wir dem Vorstand, der offensichtlich schon vor dem Spiel wusste, dass wir gewinnen 🙂 und auch Sabrina, welche uns so sicher nach Solothurn und auch wieder nach Hause gefahren hat.

Matchbericht: Veteranos – CIS Solettese 10:7

Was für eine Entwicklung hat dieses Team in den vergangenen Monaten durchgemacht. Drei Punkte geholt, 10 Tore geschossen und ja, auch 7 kassiert, und trotzdem nicht zufrieden. Das zeigt, diese Team hat eine echte Winnermentalität und will sich laufend verbessern. Das gestrige Spiel bot den Zuschauern alles: Totalaussetzer, herrliche Tore, lehrbuchmässige Kombinationen, Fehlpässe, tolle Paraden und viel guter Wille. Nehmen wir das Positive mit und lehrnen aus den Fehlern (die gab es tatsächlich auch). Aber eben, auch ein solches Spiel gibt schliesslich auch nur drei Punkt 🤷‍♂️. Jetzt gut erholen, Vorfreude aufbauen und dann den Cup nach Halten holen. Auf gehts! (erstellt von Beat Krebs)

Matchbericht zum Spitzenspiel Post Solothurn – HSV Veteranos

Matchbericht zum Spitzenspiel Post Solothurn – HSV Veteranos der Puls schlägt etwas schneller als sonst. Mit 12 motivierten Veteranos reisen wir nach Solothurn. In der Kabine macht uns der Cheftrainer heiss, erklärt die massgeschneiderte Taktik, die Laufwege und wie wir das Spiel gewinnen werden. Ja, wir wollen die Cup-Hauptprobe gewinnen. In den ersten Minuten des Spiels sind wir jedoch überhaupt nicht auf der Höhe des Geschehens und der Gegner kommt zu erstklassigen Chancen. Es bleibt jedoch beim 0:0. Dann gewinnen wir mehr und mehr die Oberhand und schiessen in der 1. Halbzeit noch zwei Tore (Bätzi und kaum zu glauben aber wahr, Martin J. aus L.). In der 2. Halbzeit kontrollieren wir Ball und Gegner fast nach Belieben und weitere Tore sind die logische Folge (Beck, Bätzi und Remo). Der Gegner hat auch noch einen Glücksmoment, Schlussresultat 1:5. Wir sind Tabellenführer 💪👍. Ob der Gegner für den Cupfinal geblufft hat ist egal. Veteranos, weiter so !👏 (erstellt von Beat Krebs)

FINALE! 40+ Team schafft historischen Einzug ins Finale

Bei regnerischen Verhältnissen fand gestern ein denkwürdiges Fußballspiel statt, bei dem sich das 40+ Team den historischen Einzug in den Solothurner Cupfinal sicherte. Die Mannschaft setzte sich mit einem beeindruckenden 9:3 Auswärtssieg gegen HNK Croatia durch und schrieb somit ein bemerkenswertes Kapitel der HSV-Vereinsgeschichte. Die Zuschauer wurden trotz des nassen Wetters mit einem regelrechten Torfestival belohnt.

Der Finalgegner des 40+ Teams wird der FC Post Solothurn sein, und die Vorfreude auf das große Finale am 9. Mai 2024 an Auffahrt auf dem Mittleren Brühl beim SC Blustavia ist bereits spürbar. Die Mannschaft hat bereits jetzt die volle Unterstützung ihrer Fans und wird zweifellos von zahlreichen Zuschauern begleitet werden, um sie bei ihrem historischen Auftritt zu unterstützen.

Generalversammlung 2023

Die diesjährige Generalversammlung unseres Vereins war mit ca. 55 Minuten Dauer sehr kurzweilig. Mit großer Freude können wir verkünden, dass bei dieser Generalversammlung insgesamt neun neue Mitglieder herzlich in unseren Verein aufgenommen wurden. Damit nähern wir uns langsam der Marke von 200 Mitgliedern. Diese kontinuierliche Zunahme der Mitgliederzahl zeigt das wachsende Interesse und die Verbundenheit unserer Gemeinschaft.

Insgesamt waren 59 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Weder aus der Versammlung noch vom Vorstand gab es Anträge, was auf ein gewisses Mass an Zufriedenheit und Vertrauen in die bisherige Vereinsführung hinweist. Besonders erfreulich war die einstimmige Wiederwahl des bestehenden Vorstands für die kommenden zwei Jahre. Dieses eindeutige Votum unterstreicht die Zufriedenheit der Mitglieder mit der bisherigen Arbeit des Vorstandes und schafft Kontinuität in der Vereinsführung.

Folgende neue Aktiv-Mitglieder wurden aufgenommen:

– Michel Schumacher
– Ilir Bajrami
– Fabian Kummer
– Patrik Lanz
– Dijamant Gashi
– Levin Hodler
– Blenor Reci
– Dario Keller
– Sharon Affolter

Zudem wurden noch folgende Mitglieder für Vereinsjubiläum geehrt:

10 Jahre HSV
– Philip Hohl
– Pierre Hug
– Roman Hürlimann
– Samuel Müller

20 Jahre HSV
– Roland Baur
– Daniel Denzler

30 Jahre HSV
– Daniel Rufer
– Norbert Schläfli
– Mario Zimmermann

35 Jahre HSV
– Roger Siegenthaler
– Ruedi Zimmermann

40 Jahre HSV
– Christof Flückiger
– Erwin Noll

Der Vorstand möchte sich an dieser Stelle herzlich bei allen Mitgliedern für ihre Teilnahme und Unterstützung bedanken. Gemeinsam werden wir weiterhin daran arbeiten, unseren Verein zu stärken und noch erfolgreicher zu gestalten.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr voller spannender Aktivitäten und Projekte, bei denen alle Mitglieder aktiv mitgestalten können. Vielen Dank für eure anhaltende Unterstützung und euer Engagement für den HSV!

Fabian Wüthrich
Präsident

S’Zwöi war letzte Saison die sechstfairste Mannschaft der Schweiz

Laut einem Artikel des Schweizer Newsportals Watson wurde die Mannschaft als sechstfairstes Team in der gesamten Schweiz eingestuft. Mit nur insgesamt 6 Strafpunkten ist dies ein herausragendes Ergebnis, das den hohen Einsatz und die Fairness der Spieler widerspiegelt. Der Vorstand und der gesamte Verein gratulieren der Mannschaft zu diesem herausragenden Erfolg und bedanken sich für ihren Einsatz und ihre Hingabe. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass die 5. Liga des Solothurnischen Fussballverbandes (SOFV) als fairste Liga im gesamten Land gilt. Der Verein wird diese Leistung der zweiten Mannschaft als Ansporn nehmen, weiterhin den fairen und sportlichen Geist im Verein zu fördern. Die Spieler werden ermutigt, ihre positive Einstellung und ihren Einsatz auf dem Platz beizubehalten und als Vorbild für andere Mannschaften zu dienen.