Beide Aktivteams im Einsatz

Morgen ist wieder SUPER-SAMSTAG auf dem Spiegelberg. Um 17:00 Uhr bittet unsere „Zweite“ (3.) den FC Niederbipp (2.) zum Tanz, um 19:00 Uhr will dann das „Eis“ (2.) mit einem Sieg gegen Iliria (1.) punktemässig zum Leader aufschliessen.

Der HSV und das Clubhausteam freuen sich auf euren Besuch!

1. Mannschaft: Kantersieg in Bellach

Ein Bericht von Michael Winter

Die meisten Spieler trauten ihren Augen nicht, als Sie von Trainer Devici erfuhren, dass die Besammlung um 09.45 Uhr ist. An einem Sonntag. Nun gut, fast vollzählig befand man sich an diesem sonnigen, jedoch frischen Morgen in Bellach ein. Die Stimmung war bei allen Anwesenden erstaunlich gut, ist man doch nicht ein besonders grosser Freund von Sonntagsspielen.

Die Stollen waren montiert und noch nicht einmal bei allen Feldspielern in Aktion gesetzt, so zeigte der Schiedsrichter bereits auf den Elfmeterpunkt. Simon Jost wurde vom herauseilenden Torwart regelwidrig gestoppt. Möller schnappte sich das Leder und netzte, mit etwas Glück, ein. Was für ein Start! Damit jedoch nicht genug. 3 Minuten später fand Möller nach einem ruhenden Ball den Kopf von Simon Jost. 2:0 nach 5 Minuten! Badir traute seinen Augen nicht. In diesem Stil ging es munter weiter. Man kombinierte, spielte mal kurz, mal schnell und lang. Und schoss über das Tor oder scheiterte am Schlussmann des FCB. Da man aber immer weiter machte und weiterhin zu guten Chancen kam, stand es zum Halbzeitpfiff bereits 0:5 für den HSV. Müthu musste Badir kneifen, denn dieser wägte sich in einem Traum. Hatte man doch in der Vergangenheit zur Pause selten bis nie so hoch geführt (und ausserdem traf Müthu gleich doppelt!).

Nach dem Pfiff und einem Doppelwechsel hat das Team jedoch den Tritt ein wenig verloren. Man wähnte sich wohl schon bei einem kühlen Blonden. Da kam es wenig überraschend, das dem Heimteam noch ein Treffer zum 1:5 gelang. Das war dann aber auch schon das letzte Strohfeuer. Man fand sich wieder ein und ging wieder konzentrierter ans Werk. Dies spiegelte sich dann auch im Schlussresultat wider: 1:9.

Niemand weiss, wann „Die Erste“ das letzte Mal so hoch obsiegt hat. Hierfür werden in den nächsten Tagen die Geschichtsbücher durchforscht werden. Ein grosser Dank geht an Kevin „die Lunge“ Wälchli, Aschi und Tim welche unsere Mannschaft tatkräftig, mit grossem Einsatz und vor allem mit einer Topleistung unterstützt haben. Grazie mille. Mit diesem Spiel hat man sicher Selbstvertrauen tanken können und bleibt somit weiterhin an Platz 2 der Tabelle.

1. Mannschaft: Niederlage in Grenchen

Die erste Mannschaft verliert auswärts gegen Grenchens Zweite mit 2:1 (1:0) und muss die Leaderposition in der Tabelle an den FC Iliria abtreten. Bei herbstlichen Temperaturen und Dauerregen hatte das Team von Beginn an Mühe, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware – die beste auf Seiten der Haltner hatte Müller nach knapp 25 gespielten Minuten, als er aus spitzem Winkel zwar den Torhüter bezwang, seinen Chipball auf der Linie jedoch von einem Grenchner Verteidiger noch geklärt sah. Kurz darauf geriet man in Rückstand, der bis zum Pausentee Bestand hatte.

In Halbzeit zwei konnten sich die Deveci-Jungs zwar steigern, trotzdem fehlte die letzte Entschlossenheit, um ernsthaft für Gefahr vor dem Tor der Uhrenstädter zu sorgen. So brauchte es eine Standardsituation, um das Score wieder auszugleichen. Nach einem Foul an Biegajlo im Strafraum des Heimteams war es Rohde, der die Verantwortung übernahm und das Leder wuchtig zum 1:1 in die Maschen hämmerte (74.). Das Tor gab dem HSV Auftrieb, man spürte, jetzt lag sogar noch ein Dreier drin. Ein, zwei gefährliche Aktionen konnten aber nicht in Zählbares umgemünzt werden und so kam es, wie es kommen musste – in der Nachspielzeit nutzten die Grenchner eine Unsortiertheit im Haltner Defensivverbund aus und erzielten das 2:1.

Nach einer starken Vorbereitung scheint in den letzten Wochen etwas der Wurm drin zu sein. Die Mannschaft tut gut daran, sich wieder auf die Grundtugenden des Fussballs zu besinnen – Wille, Einsatz, einfaches Spiel, Laufen ohne Ball – dann werden sich auch die Resultate wieder einstellen.

1. Mannschaft: Niederlage im Cup, am Samstag geht’s bereits weiter

Unser „Eis“ verliert das Cupspiel zuhause gegen Bettlach mit 1:3 und verabschiedet sich aus dem Solothurner Cup. Bereits in der 11. Spielminute konnte Kim Schwaller unsere Farben nach einem Eckball in Führung bringen. Durch einen Doppelschlag (31. / 37. Minute) Bettlachs wendete sich das Blatt noch vor der Pause zugunsten der Gäste. Der HSV hatte es zuvor durch einen nicht verwandelten Elfmeter verpasst, die Führung auszubauen. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie hitziger, den Haltnern gelang der Ausgleich jedoch nicht mehr. Im Gegenteil – kurz vor Schluss konnte Bettlach noch das 1:3 erzielen.

Es gilt jetzt, den Fokus auf die Meisterschaft zu legen und am Samstag eine Reaktion zu zeigen. Gast um 19:00 Uhr ist dann wiederum der FC Bettlach, diesmal jedoch die zweite Mannschaft. Nach dem Sieg im ersten Meisterschaftsspiel ist man gewillt, sich sofort in der Spitzengruppe der Liga zu etablieren.

Matchvorschau: 1. Mannschaft – FC Selzach

Da soll noch einer sagen, Regionalfussball sei langweilig: Vor dem letzten Spieltag der Solothurner 3. Liga Gruppe 1 sind noch ganze vier Teams akut abstiegsgefährdet. Eine dieser Mannschaften ist der HSV, die anderen sind Biberist und Bettlach. Die flotte Runde wird komplettiert durch den FC Selzach, den die Haltner kommenden Samstag, 1. Juni um 17:30 Uhr auf dem heimischen Spiegelberg zum Tanz bitten.

Das Auswärtsspiel im Herbst letzten Jahres konnte der HSV klar für sich entscheiden, aber Achtung – Selzach hat sich in der Winterpause durch einige Spielertransfers aus höheren Ligen klug verstärkt und seitdem eine starke Rückserie hingelegt. Wie bereits letztes Jahr will sich die 1. Mannschaft mit einem Sieg im letzten Spiel den Ligaerhalt sichern.

Die Prognosen versprechen herrliches Frühsommerwetter mit Temperaturen um die 25 Grad. Über einen regen Zuschauerauflauf würden sich Staff und Spieler freuen.

Matchvorschau: FC Bettlach – 1. Mannschaft

Foto: Hans Peter Schläfli

Das Fanionteam des HSV trifft am Samstag, 25. Mai um 17:00 Uhr auswärts auf den FC Bettlach. Die Ausgangslage ist einfach: Will man auch nächste Saison in der 3. Liga vertreten sein, bedarf es eines Sieges. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, jetzt geht es darum, Taten statt Worte sprechen zu lassen.

Über jegliche Unterstützung vor Ort würde sich die 1. Mannschaft freuen!

Matchvorschau: FC Gerlafingen – 1. Mannschaft

Die Erleichterung war bei Coach und Spielern gleichermassen spürbar, als man vergangenen Samstag den letztlich knappen Sieg gegen GS Italgrenchen ins Trockene bringen konnte. Nach einer engagierten Trainingswoche geht es jetzt darum, diesen Schwung ins letzte Derby der Saison mitzunehmen.

Nur gerade zwei Punkte trennen die beiden Teams in der Tabelle, mit einem Sieg würde man also an Gerlafingen vorbeiziehen. Aufgrund der unglaublich spannenden Konstellation im Abstiegskampf kann man sich eigentlich keinen Fehltritt erlauben.

Anpfiff auf dem Sportplatz Kirchacker in Gerlafingen ist um 13:00 Uhr.

Matchvorschau: 1. Mannschaft – GS Italgrenchen

Am Samstag findet auf dem Spiegelberg ein weiteres Heimspiel unserer 1. Mannschaft statt. Zu Gast ist der GS Italgrenchen, Anpfiff ist um 19:00 Uhr. In der Vorrunde setzte es für unser Eis auswärts eine heftige 0:5 Klatsche ab. Es gibt aber auch schöne Erinnerungen an diesen Gegner, feierte man doch letzte Saison im letzten Rückrundenspiel mit einem Heimsieg über die Uhrenstädter den Ligaerhalt.


1. Mannschaft: Enttäuschender Auftritt in Oensingen

Die erste Mannschaft unterliegt dem FC Oensingen auswärts mit 10:3. Die Niederlage war auch in dieser Höhe verdient. Nach dem starken Auftritt am letzten Wochenende ist dies ein herber Dämpfer im Kampf um den Ligaerhalt. Nicht unbedingt der Niederlage wegen, sondern der Art und Weise, wie man sich zuweilen regelrecht vorführen liess.

Trotz mahnender Worte seitens Coach Deveci liess das Team an diesem Donnerstagabend alles vermissen, was es braucht, um beim Leader zu punkten. Hilfsbereitschaft dem Nebenmann gegenüber, Cleverness, Kampf- und Laufbereitschaft, all diese Eigenschaften waren über weite Strecken nicht vorhanden. Wie wir alle wissen sind dies aber genau jene Attribute, die im Abstiegskampf gefragt sind und demnach muss sich jeder Spieler für die nächsten Aufgaben zwingend wieder darauf besinnen.

Nach dem spielfreien Osterwochenende geht es Ende April weiter mit dem nächsten schwierigen Auswärtsspiel in Riedholz.

Telegramm folgt…